Einglieder­ungshilfe

Übergangswohnen im „Haus Weitblick“

Zielgruppe Eingliederungshilfe

Die Eingliederungshilfe ist für Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen ab 21 Jahren, die aktuell keine stationäre Krankenhausbehandlung benötigen und den Wunsch nach einer langfristigen Wohnperspektive haben.

Wenn Sie erst vor kurzem erkrankt sind, wäre unter Umständen eine RPK-Maßnahme zu empfehlen. Wir bieten übergangsweise für bis zu 18 Monate (in Ausnahmefällen bis zu 24 Monate) Wohn-, Beschäftigungs-, und Therapiemaßnahmen an, um die Weichen für ein selbstbestimmtes Leben zu stellen.

Inhalte Eingliederungshilfe

  • Training der Aktivitäten des täglichen Lebens

  • Aufnahme und Gestaltung sozialer Kontakte

  • Training für gesunde Lebensweise

  • Teilnahme am gesellschaftlichen Leben

  • Ggf. arbeitsähnliche Angebote

  • Sinnvolle Freizeitgestaltung

Behandlungs­angebot 
Einglieder­ungshilfe

  • Wir bieten eine psychiatrische Versorgung durch eine Facharztpraxis. Hier besteht die Möglichkeit von Hausbesuchen und die Begleitung durch Betreuungspersonal

  • Die Klient:innen lernen mit fachlicher Unterstützung den Umgang und die korrekte Einnahme ihrer Medikamente

  • Es gibt tagesstrukturierende Angebote in einem modernen Mehrzweckraum mit einer Auswahl an Aufgaben aus einem Leistungskatalog. 

  • Therapeutische Angebote: Musiktherapie-Gruppe, Skills-Gruppe, Stützende Gesprächsangebote mit einer Psychologin, Soziales Kompetenztraining, Kunsttherapie

  • Therapeutische Freizeitangebote: Backgruppen, Kochgruppen, Italienischgruppe, Sportgruppen, Entspannungsgruppen und vieles mehr

Aufnahmekriterien Eingliederungshilfe

  • Ausschlusskriterien sind geprüft
  • Ärztlicher Bericht (Gesamtplanverfahren) liegt vor
  • Sozialbericht bzw. HEB-Bogen C mit Maßnahme-Empfehlung (Gesamtplanverfahren) liegt vor
  • Kostenübernahme durch vorrangige Leistungsträger ist geprüft
  • Bewerbungsgespräch zur Aufnahme hat stattgefunden
  • Klärung des Auftrags an die Einrichtung mit Zielformulierung ist erfolgt
  • Gesamtplanverfahren ist eingereicht
  • Unterzeichnete Schweigepflichtsentbindungen und Datenschutzerklärung liegen vor 
  • Kostenzusage des Sozialhilfeträgers liegt vor (bei Bedarf unterstützen wir bei der Beantragung der Kostenübernahme)

Ausschlusskriterien Eingliederungshilfe

  • Junge Erwachsene unter 21 Jahren, die Anspruch auf Leistungen der Jugendhilfe haben
  • Menschen, bei denen eine wesentliche geistige Behinderung vorliegt
  • Menschen mit akuter Fremd- und Selbstgefährdung
  • Menschen mit vorrangigem stationären Behandlungsbedarf
  • Menschen mit vorrangigen Suchterkrankungen
  • Menschen mit vorrangigem Bedarf an Pflegeleistungen oder geriatrischen Erkrankungen

Was ist die Einglieder­ungshilfe?

Wir begleiten Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen auf ihrem individuellen Weg zurück in die Gesellschaft. Dies schließt auch Betroffene mit ein, die keine vollstationäre Behandlung, aber Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags benötigen. In diesem Fall kann eine Eingliederungshilfe die geeignete Maßnahme sein.

Die Behandlung beinhaltet verschiedene Formen der Unterstützung, zum Beispiel das sozialtherapeutische Übergangswohnen mit Tagesstruktur im 'Haus Weitblick'. Hier lernen die Betroffenen unter anderem, sich selbst zu versorgen, soziale Kontakte aufzubauen und eine Beschäftigung aufzunehmen.

Es ist ebenfalls möglich, teilstationär an unserem Programm teilzunehmen. Im Folgenden erläutern wir, was unsere Klient:innen erwarten und wie sie Eingliederungshilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen

Einblicke Einglieder­ungshilfe

    Schritt für Schritt durchs Aufnahme­verfahren

    1. Bitte bewerben Sie sich über die Verwaltung des Fachbereichs Rehabilitation (Link) mit einem ausgefüllten Selbstauskunftsbogen und aktuellen Arztbriefen/-berichten.
    2. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren einen Vorstellungtermin in unserer Einrichtung.
    3. Spätestens in der darauffolgenden Woche erhalten Sie von uns eine Zu- oder Absage. Auch Sie können in dieser Zeit überlegen, ob Ihnen unser Konzept zusagt.
    4. Für den Antrag auf Eingliederungshilfe beim Sozialhilfeträger (meist Bezirk Oberbayern) steht Ihnen unser Aufnahmeteam gerne zur Seite.
    5. Liegt die schriftliche Kostenübername vor, melden wir uns bei Ihnen, um einen Aufnahmetermin zu vereinbaren.

    Sport- und Freizeit­angebote Einglieder­ungshilfe

    • Bewegungs-, Lauf- und Fitnessgruppe
    • Fußballtraining und Basketballtraining
    • Brettspielegruppe
    • Bewegungsspielegruppe
    • Individuelle Projekte
    • Ausflüge
    • Förderung der Teilhabe an regionalen Angeboten
    • Besuch der Tagesstätte 'Aufwind'

    Download Informationen

    Anamnesebogen_stationär_pdf
    Einwilligungserklärung.pdf
    Schweigepflichtsentbindung.pdf

    Unsere Häuser im Überblick

    RPK Bad Tölz

    Therapeutische Jungendwohngruppe

    RPK München

    RPK  Rosenheim

    Einmal im Monat bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Einrichtung mit ihren verschiedenen Angeboten kennenzulernen. Wenn Sie sich für die Teilnahme an unseren Maßnahmen interessieren oder ein Angebot für Ihre Angehörigen, Klient:innen oder Patient:innen suchen, sind Sie herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Termine: der erste Donnerstag jedes Monats von 15.00 bis 16.30 Uhr
    Bitte Voranmeldung unter: 08041 766-4003, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Spenden

    Kontakt

    Karriere