RPK Rosenheim

Ambulante medizinisch-berufliche RPK-Maßnahme

RPK ROSENHEIM: AMBULANTE REHABILITATION

Die RPK Rosenheim ist ein Angebot von ReAL Isarwinkel. Hier steht die ambulante medizinische und berufliche Rehabilitation im Vordergrund. Wer länger als 6 Monate unter einer andauernden psychischen Erkrankung leidet, kann sie als Regelleistung in Anspruch nehmen. Bis zu 30 Klient:innen erhalten in der RPK-Einrichtung ein individuelles Therapieangebot, das aus verschiedenen Bausteinen entwickelt wird. 

UNSER RPK-TEAM: MULTIPROFESSIONELLE HILFE

Unser multiprofessionelles Team in Rosenheim setzt sich aus FachärztInnen für Psychiatrie und Psychotherapie, Sozialpädagog:innen, Psycholog:innen, Kunst- und Ergotherapeut:innen, Arbeitsanleitern, Krankenpfleger:innen und Verwaltungskräften zusammen.

SERVICE

Wir helfen Ihnen bei der Leistungsträgerklärung und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Zuweiser, wie zum Beispiel Kliniken, gesetzliche Betreuer und niedergelassene Ärzte, profitieren gleichermaßen von diesem Service. Ebenso unterstützen wir Sie im Widerspruchsverfahren, sollte ein Leistungsträger Ihren Antrag ablehnen.

TEILHABE AM ARBEITSLEBEN

  • Leistungen zur Abklärung der beruflichen Eignung und Arbeitserprobung (z.B.: Leistungsdiagnostik und Belastungserprobungen bei den Kooperationspartnern)
  • Trainingsmaßnahmen (z.B.: kognitives Training, Bewerbungstraining, Stellensuche)
  • Berufsvorbereitung (z.B.: Arbeitswelt-Theorie, Bewerbungstraining, ZERA)
  • Berufliche Anpassung
  • Psychosoziale Hilfen begleitend zu den Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (sozialpädagogische Sprechstunde)

Behandlungsangebot 
RPK Rosenheim

  • Behandlung durch ärztliches Fachpersonal für Psychiatrie und Psychotherapie, ggf. einschließlich der Psychopharmakotherapie
    (z.B.: Arztvisiten, Blutentnahmen) 

  • Psychotherapie durch ärztliche und/oder psychologische Psychotherapeut:innen, einzeln und in Gruppen (z.B.: Gruppentherapie, Psychiosegruppe, Soziales Kompetenztraining) 

  • Indikative Gruppen: in Bezug auf Arbeit, Krankheitsbewältigung und Therapieverständnis
    (z.B.: Alltagstraining, Psychoedukation, Skills), Angehörigenbezug

  • Ergotherapie, Arbeitstherapie und Belastungserprobung

  • Psychiatrische Krankenpflege

  • Physiotherapie/Sport- und Bewegungstherapie
    (z.B.: Physiotherapiegruppe, Pilates, Bewegungswerkstatt)

  • Psychosoziale Sprechstunden (psychosoziale Betreuung und Rehabilitationsberatung – auch in Fragen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben)

  • Gesundheitsbildung
    (z.B.: Gesundheitsgruppe)

Die RPK Rosenheim

Die RPK Rosenheim bietet eine Vielzahl von Behandlungselementen an, die individuell für die Klient:innen zusammengestellt und in einem persönlichen Stundenplan festgehalten werden. Wöchentlich ist ein Gespräch mit der Bezugsperson geplant, in dem der Wochenplan – je nach Entwicklungsstand – neugestaltet werden kann. Die Termine für Einzelgespräche werden in der Regel ebenfalls im Wochenplan vermerkt.

Einblicke 
RPK Rosenheim

    Schritt für Schritt durchs Aufnahme­verfahren

    1. Der erste Schritt auf dem Weg zu uns ist ein unverbindlicher Kennenlerntermin in der RPK Rosenheim. Hierbei können Sie unsere Räumlichkeiten besichtigen, Fragen stellen und mehr über unsere Maßnahmen erfahren. Unterlagen Ihrerseits sind nicht erforderlich. Anmeldung unter: 08031 282110, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
    2. Für einen darauffolgenden verbindlichen Vorstellungstermin benötigen wir im Vorfeld die ausgefüllten Bewerbungsformulare sowie relevante ärztliche Unterlagen (aktuelle Arztberichte ~ nicht älter als 3 Monate). Diesen schicken Sie bitte an Fax: 08041 / 766-1960; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Post: ReAL gGmbh, RPK Rosenheim, Luitpoldstr. 6, 83022 Rosenheim
    3. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren einen Vorstellungtermin in unserer Einrichtung (RPK Rosenheim). Sollten wir nicht die richtige Anlaufstelle sein, erhalten Sie von uns Empfehlungen für geeignetere Maßnahmen.
    4. Beim verbindlichen Vorstellungstermin ist zusätzlich ein Arzt mit anwesend, der zur Beantragung der Kostenübernahme ein ausführliches Antragsgutachten zur Verfügung stellen muss. Gerne erhalten Sie nach dem Termin Bedenkzeit, um sich in Ruhe zu überlegen, ob Ihnen unser Konzept zuspricht.
    5. Bei einer beidseitigen Zusage steht Ihnen unser Aufnahmeteam bei der Beantragung der Kostenübernahme durch den für Sie zuständigen Leistungsträger gerne zur Seite. Telefon 08041 /766-4003
    6. Liegt die schriftliche Kostenübernahme des Leistungsträgers vor, beginnt die konkrete Planung einer Aufnahme in unserer Einrichtung.

    Phasenplan RPK Rosenheim

    Der Phasenplan beschreibt die optimale Entwicklung unserer Klient:innen in der RPK Rosenheim. Dabei handelt es sich um ein Modell, das individuell an den persönlichen Gesundheitsstand angepasst wird. Bei manchen Klient:innen können Phasen länger oder kürzer dauern oder müssen aufgrund akuter Krisen wiederholt werden. 

    Medizinische Phase

    Alle Rehabilitanden beginnen die RPK-Maßnahme mit der medizinischen Phase. Ausnahme: Es liegt ein Nachweis über eine Erwerbsfähigkeit von mindestens 15 Wochenstunden nach den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vor. Die Zielsetzung der medizinischen Phase unterscheidet sich je nach Leistungsträger. Die Deutsche Rentenversicherung möchte durch die medizinische Phase die Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit erreichen, die Krankenkassen haben die Heilung, Besserung oder Verhütung der Verschlimmerung der Krankheit zum Ziel. In allen Fällen stehen die Verbesserung des Wohlbefindens und eine realistische Überprüfung der aktuellen Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Die medizinische Phase kann bis zu einem Jahr andauern und unterteilt sich in der RPK Rosenheim in 4 verschiedene Phasen:

    1. Phase (3 Monate)

    Ankommen

    • therapeutische Gemeinschaft
    • Steigerung der Anwesenheit
    • therapeutische Anbindung
    • Eignungsdiagnostik (CGI, GAF, SCL 90, BDI, Einschätzung Ergo) 

    2. Phase (3 Monate)

    Eignungsdiagnostik 1

    • Leistungsdiagnostik (VLMT, D2)
    • Bewertung externe AT
    • Belastungserprobung durch externe Arbeitstherapie (Kooperationspartner)

    3. Phase (3 Monate)

    Externes Praktikum

    • Belastungserprobung durch externe Arbeitstheraphie (Kooperationspartner)
    • Praktikum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (wenn Ziel berufliche Phase)

    4. Phase (3 Monate)

    Vorbereitung
    Berufliche Phase

    Entlassplanung

    Weitervermittlung

    • Berufsorientierung
    • Erhöhung beruflicher Anteile im Stundenplan
    • Stellensuche
    • Entlass-/Übertrittsdiagnostik

    Berufliche Phase

    Rehabilitanden, die über eine positive Erwerbsprognose verfügen, können in der RPK Rosenheim im Anschluss an die medizinische Phase in die berufliche Phase übergehen. Sollten sich die Rehabilitanden ausschließlich hierfür interessieren, benötigen wir einen schriftlichen Nachweis, dass eine Erwerbsfähigkeit von mind. 15 Wochenstunden nach den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorliegt. Die Zielsetzung der beruflichen Phase ist es, die Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen, ein leidensgerechtes Berufsfeld zu finden und dieses über längere Zeit zu erproben (Langzeitpraktika). Wünschenswert ist die nahtlose Vermittlung in eine Festanstellung oder in eine Ausbildung. Weitere Ziele können sowohl die berufliche Orientierung als auch die Stabilisierung der Klient:innen sein, sodass im Anschluss eine Umschulung möglich ist. Die Länge der beruflichen Phase kann bis zu 12 Monaten dauern und unterteilt sich in 3 verschiedene Phasen:

    1. Phase (6 Monate)

    2. Phase (3 Monate)

    3. Phase (3 Monate)

    Eignungsdiagnostik 2

    Orientierungspraktika



    Langzeitpraktikum




    Wiedereingliederung


    • Assessment Center
    • Postkorbübungen 
    • Jahrgangstufentest 
    • Wiederholung d2 
    • Bewerbungstraining 
    • Praktikumsbericht
    • in Teil- oder Vollzeit
    • wenn keine Übernahmemöglichkeit, dann Wechsel
    • Anwesenheit in der RPK zu Einzelgesprächen (Bezugsperson/ Therapeut) und Gruppen (Praktikumsbericht/ Bewerbungstraining etc.)
    • Unterstützung durch die Bezugsperson bei Konflikten/ Schwierigkeiten
    • Überprüfung eines leidensgerechten Arbeitsplatzes
    • Aufklärungsarbeit durch die Bezugsperson
    • Betriebsbesuche
    • Vorbereitung des Arbeitsvertrages
    • Beantragung von zusätzlichen Leistungen 
    • Überprüfung der langfrstigen Erwerbsfähigkeit
    • Förderung der Eigenständigkeit 
    • Organisation von zukünftigen Unterstützungsmaßnahmen 

    Berufliche Phase

    Rehabilitanden, die über eine positive Erwerbsprognose verfügen, können in der RPK München im Anschluss an die medizinische Phase in die berufliche Phase übergehen. Sollten sich die Rehabilitanden ausschließlich hierfür interessieren, benötigen wir einen schriftlichen Nachweis, dass eine Erwerbsfähigkeit von mind. 15 Wochenstunden nach den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorliegt. Die Zielsetzung der beruflichen Phase ist es, die Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen, ein leidensgerechtes Berufsfeld zu finden und dieses über längere Zeit zu erproben (Langzeitpraktika). Wünschenswert ist die nahtlose Vermittlung in eine Festanstellung oder in eine Ausbildung. Weitere Ziele können sowohl die berufliche Orientierung als auch die Stabilisierung der Klient:innen sein, sodass im Anschluss eine Umschulung möglich ist. Die Länge der beruflichen Phase kann bis zu 12 Monaten dauern und unterteilt sich in 3 verschiedene Phasen:

    1. Phase (6 Monate)

    Eignungsdiagnostik 2

    Orientierungspraktika

    • Assesment Center
    • Postkorbübungen 
    • Jahrgangstufentest 
    • Wiederholung d2 
    • Bewerbungstraining 
    • Praktikumsbericht



    Langzeitpraktikum


    • in Teil- oder Vollzeit
    • wenn keine Übernahmemöglichkeit, dann Wechsel
    • Anwesenheit in der RPK zu Erinzelgesprächen (Bezugsperson/ Therapeut) und Gruppen (Praktikumsbericht/ Bewerbungstraining etc.)

    2. Phase (3 Monate)

    3. Phase (3 Monate)



    Wiedereingliederung


    • Unterstützung durch die Bezugsperson bei Konflikten/ Schwierigkeiten
    • Überprüfung einer leidensgerechten Arbeitsplatzes
    • Aufklärungsarbeit durch due Bezugsperson
    • Betriebsbesuche
    • Vorbereitung des Arbeitsvertrages
    • Beantragung von zusätzlichen Leistungen 
    • Überprüfung der langfrstigen Erwerbsfähigkeit
    • Förderung der Eigenständigkeit 
    • Organisation von zukünftigen Unterstützungsmaßnahmen 

    Belastungserprobungen und Praktika

    • Der Tag beginnt bei uns um 9 Uhr mit der gemeinsamen Morgenrunde. Das Mittagessen wird in der RPK-eigenen Küche gemeinschaftlich gekocht und um 13 Uhr gegessen. Planung, Einkauf und Erstellung der Mahlzeit sind ein Teil des Trainings der Alltagsfertigkeiten, insbesondere während der medizinischen Phase der RPK Rosenheim. Nach dem Mittagessen finden Gruppenangebote, beispielsweise Ergotherapie oder Arbeitstherapie statt. Am Nachmittag gibt es Gruppenangebote, wie die Spiele- oder Fitnessgruppe. Der Tag endet bei uns um 17 Uhr.

      Der Tagesablauf wird regelmäßig angepasst, wenn ein Gruppenwechsel sinnvoll ist oder ein Praktikum hinzukommt. Im allgemeinen Wochenplan sind die kompletten Gruppenangebote der RPK Rosenheim aufgelistet. Der individuelle Wochenplan zeigt einen beispielhaften Tagesablauf.

    Außerdem haben Klient:innen die Möglichkeit, Belastungserprobungen und Praktika wahrzunehmen, um sich langsam an das Thema Arbeit heranzutasten.

    • Interne Praktika:

      • Hausmeisterservice
      • Verwaltungspraktikum
    • Belastungserprobungen in sozialen Betrieben, z.B.:

      • Technische Aufbereitung
      • Landschaftspflege
      • Druckerei
      • Büro
      • Gastronomie
    • Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt:

      • werden den individuellen Fähigkeiten und Wünschen entsprechend gesucht und gefunden (Leidensgerecht: hier müssen die Vorgaben der Leistungsträger berücksichtigt werden)

    Download Informationen

    Flyer RPK Rosenheim.pdf
    Phasenplan.pdf
    Anamnesebogen.pdf
    Einwilligungserklärung.pdf
    Musterstundenplan Ankommen.pdf
    Musterstundenplan Medizinische Phase.pdf
    Musterstundenplan externe Belastungserprobungen.pdf
    Musterstundenplan berufliche Rehabilititation.pdf
    Schweigepflichtsentbindung.pdf

    Unsere Häuser im Überblick

    RPK Bad Tölz

    Therapeutische Jugendwohngruppe

    Eingliederungshilfe 

    RPK München

    Wir freuen uns, Sie zu einem unverbindlichen Kennenlernen begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0176 176 611 18 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Unverbindliche Gruppen-Vorstellungs-Termine finden immer den letzten Montagnachmittag im Monat um 16 Uhr statt. Aufgrund der aktuellen Lage finden diese Termine per Zoom statt. Einen Link zum Meeting erhalten sie nach Anmeldung wenige Tage vor dem Termin.

     

    Spenden

    Kontakt

    Karriere