RPK Bad Tölz

Rehabilitation von Menschen mit psychischen Erkrankungen im Reha-Zentrum Isarwinkel

Zielgruppe RPK Bad Tölz

  • Menschen mit psychischen Erkrankungen, die (wieder) am Arbeitsleben teilhaben möchten.
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen, die noch nicht bereit für den allgemeinen Arbeitsmarkt sind, aber von einer Ermittlung des aktuellen Leistungsstandes profitieren.

Unsere Leistungen

Ziel ist die gesellschaftliche Inklusion von Menschen, die in ihrem persönlichen und beruflichen Werdegang eingeschränkt sind. Die RPK Bad Tölz bietet sowohl stationäre als auch ambulante Aufenthalte für die Reha psychisch Kranker an.

Aus verschiedenen Therapiebausteinen entwickeln wir ein individuelles Angebot für unsere Klient:innen, das sie dort abholt, wo sie stehen. Unser Anspruch: eine zum Menschen passende soziale, berufliche und medizinische Rehabilitation.

Eignungsabklärung und Leistungsdiagnostik

Ziel der Maßnahmen ist herauszufinden, in welchem Bereich und in welchem Umfang die Klient:innen arbeitsfähig sind und welche Unterstützung sie für eine Teilhabe am Arbeitsleben benötigen. Kommen sie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zurecht? Oder ist eine Alternative geeigneter, zum Beispiel ein Arbeitsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) oder ein Zuverdienstprogramm? Haben die Klient:innen bereits gearbeitet, wird ermittelt, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Rückkehr in den Beruf möglich ist.

Behandlungsangebot 
RPK Bad Tölz

  • Fachärztliche Versorgung

  • Gesprächstherapie

  • Psychoedukation

  • Eingangsverfahren

  • Belastungserprobung (intern, ggf. auch extern)

  • Soziales Kompetenztraining

  • Arbeits-/ Praktikumsangebote intern: Produktionswerkstatt (Serienarbeiten, Montage), Lager/Handel, Bürotätigkeiten, Holz, Metall, Handwerkerservice, Hauswirtschaft, Küche, Reinigung

Aufnahmekriterien RPK

  • die chronische psychische Erkrankung muss mindestens seit 6 Monaten bestehen
  • Alter: 16-55 Jahre
  • ICD-10: F2x (Schizophrenie und psychotische Störungen), F3x (affektive Störungen), F4x (Angst- und Zwangsstörungen sowie traumatische Belastungsstörungen), F6x (Persönlichkeitsstörungen)
  • stationäre Krankenhausbehandlung nicht (mehr) erforderlich

Ausschlusskriterien RPK

  • akute Suizidalität (letzter Suizidversuch muss länger als 6 Monate zurückliegen)
  • Primärabhängigkeit von Suchtmitteln
  • geistige Behinderung

Was heißt RPK?

Die RPK (Rehabilitation psychisch kranker Menschen) ist ein Behandlungsansatz, der verschiedene Maßnahmen unter einem Dach miteinander verbindet: Leistungen der medizinischen Rehabilitation treffen auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – durchgeführt von einem Reha-Team aus verschiedenen Fachbereichen.

Die Behandlung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen und bezieht das persönliche und berufliche Lebensumfeld mit ein. Aus dem Grund sollten die RPK-Maßnahmen möglichst wohnortnah stattfinden und eng vernetzt mit Hausärzten, Therapeuten und Gruppendiensten vor Ort sein.

RPK-Einrichtungen sind eigenständige Organisationseinheiten im regionalen Gesundheitssystem. Unser Ziel: Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen zu unterstützen, ihren Weg zurück in die Gesellschaft zu finden.

Einblicke 
RPK Bad Tölz

    Ablauf
    RPK Bad Tölz

    1. Phase

    Eignungsanalyse (4 Wochen)

    • Anamnese
    • Psychologische Testverfahren
    • Fachpraktische Erprobungen
    • Gruppenübungen
    • Einzelgespräche
    2. Phase

    BETRIEBLICHE ERPROBUNG

    Sind die Klient:innen nach der ersten RPK-Phase bereit dafür, werden sie im Anschluss in geeignete Praktika (allgemeiner Arbeitsmarkt, Interne Praktika, WfbM) vermittelt. Die Akquise übernehmen die Mitarbeiter des Teams "Eignung Vermittlung Arbeit (EVA)". Im Praktikum wird ermittelt, ob der Beruf für die Klient:innen geeignet ist und ob sie sich darin wohlfühlen. Der zeitliche Umfang richtet sich nach der individuellen Belastbarkeit und kann jederzeit angepasst werden. Selbstverständlich werden sowohl die Praktikant:innen als auch die Erprobungsbetriebe intensiv vom Team EVA betreut.

    Was wird ermittelt?

    • Geeignete Arbeitsbereiche sowie der zeitliche Umfang der Erwerbstätigkeit

    • Eignung zur Teilhabe am allgemeinen Arbeitsmarkt

    • Eignung zur Teilhabe an einem alternativen Arbeitsangebot

    • Rückkehrmöglichkeit in einen bereits erlernten oder ausgeführten Beruf

    • Unterstützungsbedarf und -möglichkeiten 

    Optionen nach der Eignungsabklärung

    • Direkte Vermittlung der RPK-Teilnehmer:innen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

    • Unterstützte Beschäftigung (UB)

    • Anstellung in einer Integrationsfirma

    • Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

    • Zuverdienstprogramm

    • Weiterführung der Rehabilitation mit passendem Inhalt

    • Ausbildung/Umschulung: 

      • auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
      • über die Berufsausbildung für Menschen mit besonderem Förderbedarf (BMbF)
      • in einem Berufsbildungswerk (BBW) / Berufsförderwerk (BFW)

    Sport- und Freizeit­angebote RPK Bad Tölz

    Sportangebote

    Sport stärkt den Körper und die Seele, deshalb bieten wir im Rahmen unserer RPK-Maßnahmen täglich bis wöchentlich unterschiedliche Sportmöglichkeiten an. Zweimal pro Woche trifft sich eine Fußballmannschaft, die regelmäßig an Fußballturnieren teilnimmt.

    Wem das zu anstrengend ist, hat die Wahl zwischen einem Tischkicker, zwei Tischtennisplatten und einer Dartscheibe. Außerdem lädt unser Fitnessraum mit mehreren Ergometern und verschiedenen Fitnessgeräten zur Bewegung ein.

    Freizeitangebote

    Wer weniger pulstreibende Aktivitäten bevorzugt, kann mit uns zum Kegeln, ins Kino, ins Schwimmbad oder ins Restaurant kommen. Neben den regelmäßigen Gruppen- und Freizeitangeboten können Rehabilitanden auch die Tagesstätte Aufwind oder das Kulturcafé aus dem Fachbereich Leben besuchen.

    Darüber hinaus bietet Bad Tölz zahlreiche Möglichkeiten für die persönliche Freizeitgestaltung. Die Altstadt ist fußläufig in 5 Minuten erreichbar und lädt zum Einkaufen und Einkehren ein. Wer sich noch mehr Großstadt wünscht, ist mit der BOB (Bayerische Oberlandbahn) in 60 Minuten in München.

    Womit die Stadt außerdem punkten kann, ist ihre einmalige Lage: Im Herzen des Isarwinkels sind die Berge sommers wie winters traumhafte Ausflugsziele.

    Download Informationen

    Anamnesebogen_ambulant.pdf
    Anamnesebogen_stationär_pdf
    Einwilligungserklärung_ambulant.pdf
    Einwilligungserklärung_stationär.pdf
    Schweigepflichtsentbindung.pdf

    Unsere Häuser im Überblick

    Therapeutische Jungendwohngruppe

    Eingliederungshilfe 

    RPK München

    RPK Rosenheim

    Einmal im Monat bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Einrichtung mit ihren verschiedenen Angeboten kennenzulernen. Wenn Sie sich für die Teilnahme an unseren Rehabilitationsmaßnahmen interessieren oder ein Angebot für Ihre Angehörigen, Klient:innen oder Patient:innen suchen, sind Sie herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
    Termine: der erste Donnerstag jedes Monats von 15.00 bis 16.30 Uhr
    Bitte Voranmeldung unter: 08041 766-4003, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Spenden

    Kontakt

    Karriere