RPK Bad Tölz

Rehabilitation von Menschen mit psychischen Erkrankungen im Reha-Zentrum Isarwinkel

Zielgruppe RPK Bad Tölz

  • Menschen mit psychischen Erkrankungen, die (wieder) am Arbeitsleben teilhaben möchten.
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen, die noch nicht bereit für den allgemeinen Arbeitsmarkt sind, aber von einer Ermittlung des aktuellen Leistungsstandes profitieren.

Unsere Leistungen

Ziel ist die gesellschaftliche Inklusion von Menschen, die in ihrem persönlichen und beruflichen Werdegang eingeschränkt sind. Die RPK Bad Tölz bietet sowohl stationäre als auch ambulante Aufenthalte für die Reha psychisch Kranker an.

Aus verschiedenen Therapiebausteinen entwickeln wir ein individuelles Angebot für unsere Klient:innen, das sie dort abholt, wo sie stehen. Unser Anspruch: eine zum Menschen passende soziale, berufliche und medizinische Rehabilitation.

Eignungsabklärung und Leistungsdiagnostik

Ziel der Maßnahmen ist herauszufinden, in welchem Bereich und in welchem Umfang die Klient:innen arbeitsfähig sind und welche Unterstützung sie für eine Teilhabe am Arbeitsleben benötigen. Kommen sie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zurecht? Oder ist eine Alternative geeigneter, zum Beispiel ein Arbeitsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) oder ein Zuverdienstprogramm? Haben die Klient:innen bereits gearbeitet, wird ermittelt, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Rückkehr in den Beruf möglich ist.

Behandlungsangebot 
RPK Bad Tölz

  • Fachärztliche Versorgung

  • Gesprächstherapie

  • Psychoedukation

  • Eingangsverfahren

  • Belastungserprobung (intern, ggf. auch extern)

  • Soziales Kompetenztraining

  • Arbeits-/ Praktikumsangebote intern: Produktionswerkstatt (Serienarbeiten, Montage), Lager/Handel, Bürotätigkeiten, Holz, Metall, Handwerkerservice, Hauswirtschaft, Küche, Reinigung

  • Praktikumsangebote extern:in allen Bereichen (individuelle Vereinbarung nach Berufswunsch)

Schritt für Schritt durchs Aufnahme­verfahren

  1. Der erste Schritt auf dem Weg zu uns ist ein unverbindlicher Kennenlerntermin in der RPK Bad Tölz. Hierbei können Sie unsere Räumlichkeiten besichtigen, Fragen stellen und mehr über unsere Maßnahmen erfahren. Unterlagen Ihrerseits sind nicht erforderlich. Anmeldung unter: 08041 766-4003, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  2. Für einen darauffolgenden verbindlichen Vorstellungstermin benötigen wir im Vorfeld die ausgefüllten Bewerbungsformulare sowie relevante ärztliche Unterlagen (aktuelle Arztberichte). Diesen schicken Sie bitte an Fax: 08041 / 766-1900; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Post: ReAL gGmbh, Aufnahmeteam, Krankenhausstraße 37, 83646 Bad Tölz
  3. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren einen Vorstellungtermin in unserer Einrichtung (RPK Bad Tölz). Sollten wir nicht die richtige Anlaufstelle sein, erhalten Sie von uns Empfehlungen für geeignetere Maßnahmen.
  4. Beim verbindlichen Vorstellungstermin ist zusätzlich ein Arzt mit anwesend, der zur Beantragung der Kostenübernahme ein ausführliches Antragsgutachten zur Verfügung stellen muss. Gerne erhalten Sie nach dem Termin Bedenkzeit, um sich in Ruhe zu überlegen, ob Ihnen unser Konzept zuspricht.
  5. Bei einer beidseitigen Zusage steht Ihnen unser Aufnahmeteam bei der Beantragung der Kostenübernahme durch den für Sie zuständigen Leistungsträger gerne zur Seite. Telefon 08041 /766-4003
  6. Liegt die schriftliche Kostenübernahme des Leistungsträgers vor, beginnt die konkrete Planung einer Aufnahme in unserer Einrichtung.

Aufnahmekriterien RPK

  • die chronische psychische Erkrankung muss mindestens seit 6 Monaten bestehen
  • Alter: 16-55 Jahre
  • ICD-10: F2x (Schizophrenie und psychotische Störungen), F3x (affektive Störungen), F4x (Angst- und Zwangsstörungen sowie traumatische Belastungsstörungen), F6x (Persönlichkeitsstörungen)
  • stationäre Krankenhausbehandlung nicht (mehr) erforderlich

Ausschlusskriterien RPK

  • akute Suizidalität (letzter Suizidversuch muss länger als 6 Monate zurückliegen)
  • Primärabhängigkeit von Suchtmitteln
  • geistige Behinderung

Was heißt RPK?

Die RPK (Rehabilitation psychisch kranker Menschen) ist ein Behandlungsansatz, der verschiedene Maßnahmen unter einem Dach miteinander verbindet: Leistungen der medizinischen Rehabilitation treffen auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – durchgeführt von einem Reha-Team aus verschiedenen Fachbereichen.

Die Behandlung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen und bezieht das persönliche und berufliche Lebensumfeld mit ein. Aus dem Grund sollten die RPK-Maßnahmen möglichst wohnortnah stattfinden und eng vernetzt mit Hausärzten, Therapeuten und Gruppendiensten vor Ort sein.

RPK-Einrichtungen sind eigenständige Organisationseinheiten im regionalen Gesundheitssystem. Unser Ziel: Menschen mit psychischen Erkrankungen und sozialen Einschränkungen zu unterstützen, ihren Weg zurück in die Gesellschaft zu finden.

Einblicke 
RPK Bad Tölz

    Phasenplan RPK Bad Tölz

    Der Phasenplan beschreibt die optimale Entwicklung unserer Klient:innen in der RPK Bad Tölz. Dabei handelt es sich um ein Modell, das individuell an den persönlichen Gesundheitsstand angepasst wird. Bei manchen Klient:innen können Phasen länger oder kürzer dauern oder müssen aufgrund akuter Krisen wiederholt werden. 

    Medizinische Phase

    Alle Rehabilitanden beginnen die RPK-Maßnahme mit der medizinischen Phase. Ausnahme: Es liegt ein Nachweis über eine Erwerbsfähigkeit von mindestens 15 Wochenstunden nach den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vor. Die Zielsetzung der medizinischen Phase unterscheidet sich je nach Leistungsträger. Die Deutsche Rentenversicherung möchte durch die medizinische Phase die Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit erreichen, die Krankenkassen haben die Heilung, Besserung oder Verhütung der Verschlimmerung der Krankheit zum Ziel. In allen Fällen stehen die Verbesserung des Wohlbefindens und eine realistische Überprüfung der aktuellen Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Die medizinische Phase kann bis zu einem Jahr andauern und unterteilt sich in der RPK Bad Tölz in 4 verschiedene Phasen:

    1. Phase (3 Monate)

    Ankommen

    • therapeutische Gemeinschaft
    • Steigerung der Anwesenheit
    • therapeutische Anbindung
    • Eignungsdiagnostik (z.B. CGI, GAF, SCL 90, BDI, Einschätzung Ergo) 

    2. Phase (3 Monate)

    Eignungsdiagnostik 1

    • Leistungsdiagnostik (z.B. VLMT, D2)
    • Bewertung externe AT
    • Belastungserprobung durch externe Arbeitstherapie (Kooperationspartner)

    3. Phase (3 Monate)

    Externes Praktikum

    • Belastungserprobung durch externe Arbeitstheraphie (Kooperationspartner)
    • Praktikum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (wenn Ziel berufliche Phase)

    4. Phase (3 Monate)

    Vorbereitung
    Berufliche Phase

    Entlassplanung

    Weitervermittlung

    • Berufsorientierung
    • Erhöhung beruflicher Anteile im Stundenplan
    • Stellensuche
    • Entlass-/Übertrittsdiagnostik

    Berufliche Phase

    Rehabilitanden, die über eine positive Erwerbsprognose verfügen, können in der RPK Bad Tölz im Anschluss an die medizinische Phase in die berufliche Phase übergehen. Sollten sich die Rehabilitanden ausschließlich hierfür interessieren, benötigen wir einen schriftlichen Nachweis, dass eine Erwerbsfähigkeit von mind. 15 Wochenstunden nach den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorliegt. Die Zielsetzung der beruflichen Phase ist es, die Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen, ein leidensgerechtes Berufsfeld zu finden und dieses über längere Zeit zu erproben (Langzeitpraktika). Wünschenswert ist die nahtlose Vermittlung in eine Festanstellung oder in eine Ausbildung. Weitere Ziele können sowohl die berufliche Orientierung als auch die Stabilisierung der Klient:innen sein, sodass im Anschluss eine Umschulung möglich ist. Die Länge der beruflichen Phase kann bis zu 12 Monaten dauern und unterteilt sich in 3 verschiedene Phasen:

    1. Phase (6 Monate)

    2. Phase (3 Monate)

    3. Phase (3 Monate)

    Eignungsdiagnostik 2

    Orientierungspraktika



    Langzeitpraktikum




    Wiedereingliederung


    • Assessment Center
    • Postkorbübungen 
    • Jahrgangstufentest 
    • Wiederholung d2 
    • Bewerbungstraining 
    • Praktikumsbericht
    • in Teil- oder Vollzeit
    • wenn keine Übernahmemöglichkeit, dann Wechsel
    • Anwesenheit in der RPK zu Erinzelgesprächen (Bezugsperson/ Therapeut) und Gruppen (Praktikumsbericht/ Bewerbungstraining etc.)
    • Unterstützung durch die Bezugsperson bei Konflikten/ Schwierigkeiten
    • Überprüfung eines leidensgerechten Arbeitsplatzes
    • Aufklärungsarbeit durch due Bezugsperson
    • Betriebsbesuche
    • Vorbereitung des Arbeitsvertrages
    • Beantragung von zusätzlichen Leistungen 
    • Überprüfung der langfrstigen Erwerbsfähigkeit
    • Förderung der Eigenständigkeit 
    • Organisation von zukünftigen Unterstützungsmaßnahmen 

    Was wird ermittelt?

    • Geeignete Arbeitsbereiche sowie der zeitliche Umfang der Erwerbstätigkeit

    • Eignung zur Teilhabe am allgemeinen Arbeitsmarkt

    • Eignung zur Teilhabe an einem alternativen Arbeitsangebot

    • Rückkehrmöglichkeit in einen bereits erlernten oder ausgeführten Beruf

    • Unterstützungsbedarf und -möglichkeiten 

    Optionen nach der Eignungsabklärung

    • Direkte Vermittlung der RPK-Teilnehmer:innen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

    • Unterstützte Beschäftigung (UB)

    • Anstellung in einer Integrationsfirma

    • Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

    • Zuverdienstprogramm

    • Weiterführung der Rehabilitation mit passendem Inhalt

    • Vermittlung:

      • auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
      • in eine Ausbildung oder Umschulung
      • über die Berufsausbildung für Menschen mit besonderem Förderbedarf (BMbF)
      • in einem Berufsbildungswerk (BBW) / Berufsförderwerk (BFW

    Sport- und Freizeit­angebote RPK Bad Tölz

    Sportangebote

    Sport stärkt den Körper und die Seele, deshalb bieten wir im Rahmen unserer RPK-Maßnahmen täglich bis wöchentlich unterschiedliche Sportmöglichkeiten an. Zweimal pro Woche trifft sich eine Fußballmannschaft, die regelmäßig an Fußballturnieren teilnimmt.

    Wem das zu anstrengend ist, hat die Wahl zwischen einem Tischkicker, zwei Tischtennisplatten und einer Dartscheibe. Außerdem lädt unser Fitnessraum mit mehreren Ergometern und verschiedenen Fitnessgeräten zur Bewegung ein.

    Freizeitangebote

    Wer weniger pulstreibende Aktivitäten bevorzugt, kann mit uns zum Kegeln, ins Kino, ins Schwimmbad oder ins Restaurant kommen. Neben den regelmäßigen Gruppen- und Freizeitangeboten können Rehabilitanden auch die Tagesstätte Aufwind oder das Kulturcafé aus dem Fachbereich Leben besuchen.

    Darüber hinaus bietet Bad Tölz zahlreiche Möglichkeiten für die persönliche Freizeitgestaltung. Die Altstadt ist fußläufig in 5 Minuten erreichbar und lädt zum Einkaufen und Einkehren ein. Wer sich noch mehr Großstadt wünscht, ist mit der BOB (Bayerische Oberlandbahn) in 60 Minuten in München.

    Womit die Stadt außerdem punkten kann, ist ihre einmalige Lage: Im Herzen des Isarwinkels sind die Berge sommers wie winters traumhafte Ausflugsziele.

    Download Informationen

    Anamnesebogen_ambulant.pdf
    Anamnesebogen_stationär_pdf
    Einwilligungserklärung_ambulant.pdf
    Einwilligungserklärung_stationär.pdf
    Schweigepflichtsentbindung.pdf

    Unsere Häuser im Überblick

    Therapeutische Jungendwohngruppe

    Eingliederungshilfe 

    RPK München

    RPK Rosenheim

    Einmal im Monat bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Einrichtung mit ihren verschiedenen Angeboten kennenzulernen. Wenn Sie sich für die Teilnahme an unseren Rehabilitationsmaßnahmen interessieren oder ein Angebot für Ihre Angehörigen, Klient:innen oder Patient:innen suchen, sind Sie herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
    Termine: der erste Donnerstag jedes Monats von 15.00 bis 16.30 Uhr
    (Zur Info: am 02.12.2021 findet keine Infoveranstaltung statt!)
    Bitte Voranmeldung unter: 08041 766-4003, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Spenden

    Kontakt

    Karriere